John Paulson bleibt bei Gold - DAS INVESTMENT

Mittwoch, 18. Juni 2014 - 00:02 Uhr  |  Kategorie: Rohstoffnews

Milliardär und Hedgefonds-Manager John Paulson hat seine Bestände beim größten börsengehandelten Produkt für das Edelmetall im ersten Quartal nicht angerührt. Die Preise für Gold waren wegen der Krise in der Ukraine zuletzt wieder angestiegen.

Paulson & Co., der größte Investor beim börsennotierten SPDR Gold Trust, hielt zum 31. März weiter 10,23 Millionen Anteile, wie aus einer Pflichtmitteilung hervorgeht. Damit waren diese Gold-Bestände von Paulson bereits das dritte Quartal in Folge unverändert.

Den Bericht lesen, klicken Sie hier...


Liegt das Gold der Bundesbank wirklich in New York? - Das Investment

Mittwoch, 18. Juni 2014 - 00:00 Uhr  |  Kategorie: Rohstoffnews

Der Notgroschen der Bundesrepublik ist 113 Milliarden wert – und glänzt. Es ist der zweitgrößte Goldschatz der Welt, zumindest der Theorie nach. Aber wo sind die Barren? Eine Suche.

Den Bericht lesen, klicken Sie hier...


Blitz-Enteignung: Regierung kürzt Lebens-Versicherungen - Deutsche Mittelstandsnachrichten

Dienstag, 17. Juni 2014 - 23:57 Uhr  |  Kategorie: Finanzmarktlage

Die Lage bei den großen Versicherern ist offenbar kritisch: Die Bundesregierung hat am frühen Morgen im Schnellverfahren Maßnahmen beschlossen, die einen Crash bei den Lebensversicherungen verhindern soll. Die nächste Enteignungswelle ist damit perfekt. Die Kunden müssen sich auf gravierende Verluste einstellen. Banken und Regierungen retten sich selbst auf Kosten der Sparer.

Den Bericht lesen, klicken Sie hier...


Bundesbank stimmt Zwangsabgabe auf Sparguthaben zu - Deutsche Mittelstands Nachrichten

Dienstag, 17. Juni 2014 - 23:56 Uhr  |  Kategorie: Banken

Es wird ernst mit der Schulden-Steuer: Die Bundesbank greift überraschend den Vorschlag des IWF für eine 10-prozentigen Zwangsabgabe auf Sparguthaben auf und erklärt, dass eine solche Steuer in „absoluten Ausnahmesituationen“ erhoben werden könnte. Damit wird deutlich: Die Euro-Retter planen weitreichende Eingriffe in die privaten Vermögen, um die Schulden-Krise zu beenden.

Den Bericht lesen, klicken Sie hier...


Top-Okönom Hüther warnt: Erspartes wird "geplündert" - Focus Money

Dienstag, 17. Juni 2014 - 23:55 Uhr  |  Kategorie: Banken

Alles deutet daraufhin, dass die Europäische Zentralbank den Leitzins weiter senken wird. Für Michael Hüther, Chef des Instituts der Wirtschaft, ist das der falsche Schritt. Der Ökonom warnt vor dramatischen Folgen für die Sparer.

Den Bericht lesen, klicken Sie hier...


Warten auf den Minsky-Moment: Wann kommt der Crash? - Deutsche Wirtschaftsnachrichten

Dienstag, 17. Juni 2014 - 23:53 Uhr  |  Kategorie: Finanzmarktlage

Die Finanzstabilität des globalen Finanzsystems ist massiv gefährdet. Kaum ein Ökonom bestreitet das noch. Die Frage ist, wie lange die Zentralbanken noch mit ungebremstem Gelddrucken die Blase aufpumpen können. Mario Draghi hofft immer noch auf die Dicke Bertha.

Den Bericht lesen, klicken Sie hier...


Gift für die deutschen Sparer - Focus

Dienstag, 17. Juni 2014 - 23:52 Uhr  |  Kategorie: Banken

Die EZB plant negative Zinsen auf Einlagen. Diese Strafgebühr für Banken würde die ohnehin minimalen Zinsen für Anleger weiter drücken.

Den Bericht lesen, klicken Sie hier...


Nach der EU-Wahl: Schäuble genehmigt Steuer-Milliarden zur Euro-Rettung - Deutsche Wirtschaftsnachrichten

Dienstag, 17. Juni 2014 - 23:51 Uhr  |  Kategorie: Finanzmarktlage

Nach der EU-Wahl geht die Euro-Rettung von vorne los: Wolfgang Schäuble will eine Woche nach der Wahl aufgefallen sein, dass Griechenland bis 2022 unter Wasser ist. Tatsächlich ist nicht Griechenland das Problem, sondern das wahnwitzige Schneeball-System der europäischen Schulden-Staaten. Sie brauchen immer Geld - und werden es sich am Ende vom deutschen Sparer holen.

Den Bericht lesen, klicken Sie hier...

Seite   1   |   2   |   3   |   4   |   5   |   6   |   7   |   8   |   9   |   10   |   11   |   12   |   13   |   14   |   15   |   16   |   17   |   18   |   19   |   20   |   21   |   22   |   23   |   24   |   25